Sicherheitstechnik und Prozessüberwachung

Ziel der Sicherheitsforschung ist es, Menschen vor Bedrohungen durch Naturkatastrophen, Großunfälle und Terrorismus zu schützen. Im Rahmen der Sicherheitstechnik erforschen wir neue Detektionsverfahren für die Sprengstoffdetektion, um die Kontrolle an Flughäfen noch sicherer und effektiver zu machen. Eine weitere Herausforderung ist die chemische Beurteilung des Zustands von Munitionsaltlasten im Meer.

Für die Prozessüberwachung werden schnelle, probenschonende, selektive und sensitive Verfahren benötigt. Dazu sollten die Verfahren robust, wartungsarm, wenig aufwändig und nicht zu kostenintensiv sein. Optische Verfahren sind dafür prinzipiell sehr gut geeignet. Beispiele hierfür sind die Bestimmung der Feuchte in Matrices wie Kaffee mittels Nahinfrarotspektroskopie und Chemometrie sowie die Entwicklung eines Gerätes für die Quantifizierung von Bitterstoffen in Bieren mittels Absorbanzmessung. Ebenfalls diesen Anforderungen genügt die Ionenmobilitätsspektrometrie, die für Überwachung der Formaldehydkonzentration bei der Herstellung von Holzwerkstoffen erforscht und implementiert wurde.

Regeln

Nur Wörter mit 2 oder mehr Zeichen werden akzeptiert.
Maximal 200 Zeichen insgesamt.
Leerzeichen werden zur Trennung von Worten verwendet, "" kann für die Suche nach ganzen Zeichenfolgen benutzt werden (keine Indexsuche).
UND, ODER und NICHT sind Suchoperatoren, die den standardmäßigen Operator überschreiben.
+/|/- entspricht UND, ODER und NICHT als Operatoren.
Alle Suchwörter werden zu Kleinschreibung konvertiert.


Laser-Laboratorium Göttingen e.V. (LLG)

Ansprechpartner:

Abteilungsleiter
Dr. Hainer Wackerbarth
"Photonische Sensorik"

Tel.: +49(0)551/5035-58
FAX: +49(0)551/5035-99
hainer.wackerbarth(at)llg-ev.de