4Pi-SMS-Mikroskopie

Ein SMS-Bild ergibt sich im einfachsten Fall aus dem Histogramm von hinreichend vielen Markerpositionen, wobei jede einzelne Position aus dem beugungslimitierten Fluoreszenzbild eines einzelnen Emitters berechnet wird. Bei der dreidimensionalen Lokalisation stellt insbesondere die axiale Lokalisierung eine Herausforderung dar. Das 4Pi-SMS-Mikroskop meistert diese, indem es zur Fluoreszenzdetektion zwei gegenüberliegende Objektive kohärent verwendet [Aquino et al., 2011]. Eine Analyse von mindestens drei, mit unterschiedlicher relativer Phase erzeugten, Interferenzbildern pro Marker ermöglicht seine axiale Lokalisation mit sehr hoher Genauigkeit.

Das 4Pi-SMS-Mikroskop erlaubt eine Lokalisation besser als 10 nm in allen drei Raumrichtungen und dies über einen ausgedehnten axialen Bereich von ca. 650 nm. Zusätzlich bietet es die Möglichkeit, unterschiedliche Spezies von Markermolekülen, z. B. spektral, zu unterscheiden.

 

Weiterführende Informationen:

  • D. Aquino, A. Schönle, C. Geisler, C. v. Middendorff, C. A. Wurm, Y. Okamura, T. Lang, S. W. Hell, A. Egner:
    "Two-color nanoscopy of three-dimensional volumes by 4Pi detection of stochastically switched fluorophores", Nature Methods, 8 (4), 353 - 359, 2011
  • S. W. Hell, A. Egner:
    "Diffraction-unlimited three-dimensional optical nanoscopy with opposing lenses",  Nature Photonics 3, 381 - 387, 2009
  • C. v. Middendorff, A. Egner, C. Geisler, S. W. Hell, A. Schönle:
    "Isotropic 3D Nanoscopy based on single emitter switching"
    Opt. Expr. 16 (25), 20774-20788, 2008

Regeln

Nur Wörter mit 2 oder mehr Zeichen werden akzeptiert.
Maximal 200 Zeichen insgesamt.
Leerzeichen werden zur Trennung von Worten verwendet, "" kann für die Suche nach ganzen Zeichenfolgen benutzt werden (keine Indexsuche).
UND, ODER und NICHT sind Suchoperatoren, die den standardmäßigen Operator überschreiben.
+/|/- entspricht UND, ODER und NICHT als Operatoren.
Alle Suchwörter werden zu Kleinschreibung konvertiert.


Laser-Laboratorium Göttingen e.V. (LLG)

Ansprechpartner:

Abteilungsleiter
Prof. Dr. Alexander Egner
"Optische Nanoskopie"

Tel.: +49(0)551/5035-35
FAX: +49(0)551/5035-99
alexander.egner(at)llg-ev.de