Wellenfront-Krümmungssensor

In der Abteilung Optik / Kurze Wellenlängen wurde in den Jahren 2012-2014 im Rahmen des ZIM-Vorhabens WKALAS ein innovatives Sensorkonzept zur hochauflösenden Strahlcharakterisierung untersucht. Dabei werden durch sequentielle Aufnahme zweier in Ausbreitungsrichtung benachbarter Strahlprofile und anschließender Lösung der Intensitätstransport-Gleichung sowohl Strahlprofil und Wellenfront mit hoher Ortsauflösung bestimmt, ohne dass auf eine externe Referenz zurückgegriffen werden muss. Für sichtbares Licht und das nahe Infrarot lässt sich der Sensor in äußerst kompakter Bauweise realisieren (s. Produktflyer). Das Prinzip ist aber ebenso auf kurzwelligere Strahlung anwendbar und wurde in Kooperation mit DESY im Jahr 2015 erstmalig im extremen UV am Freie-Elektronen Laser FLASH eingesetzt. Dabei konnte die Wellenfront des fokussierten FEL-Strahls mit einer Ortsauflösung von unter 1 µm an seiner Taillenposition bestimmt werden. 

 

 

Weiterführende Informationen:

Produktflyer Wellenfront-Krümmungssensor (PDF)

Regeln

Nur Wörter mit 2 oder mehr Zeichen werden akzeptiert.
Maximal 200 Zeichen insgesamt.
Leerzeichen werden zur Trennung von Worten verwendet, "" kann für die Suche nach ganzen Zeichenfolgen benutzt werden (keine Indexsuche).
UND, ODER und NICHT sind Suchoperatoren, die den standardmäßigen Operator überschreiben.
+/|/- entspricht UND, ODER und NICHT als Operatoren.
Alle Suchwörter werden zu Kleinschreibung konvertiert.


Laser-Laboratorium Göttingen e.V. (LLG)

Ansprechpartner:

Abteilungsleiter
Dr. Klaus Mann
"Optik / Kurze Wellenlängen"

Tel.: +49(0)551/5035-41
FAX: +49(0)551/5035-99
kmann(at)llg-ev.de