Phasenkontrollierte Interferenzmethode

Eine sehr viel versprechende Methode zur Erzeugung periodischer Nanostrukturen ist die interferometrische Lasermaterialbearbeitung. Hier wird ein Laserstrahl in verschiedene Teilstrahlen aufgeteilt und diese mit einer geeigneten Optik auf der Probe wieder überlagert. Das resultierende Interferenzmuster führt, bei ausreichend hoher Laserintensität, zu einem periodischen Materialabtrag. Die Form der Intensitätsverteilung kann über die Einfallswinkel, Intensitäten, Polarisationsrichtungen und vor allem durch die Phasenbeziehungen der Teilstrahlen untereinander gesteuert werden.

 

Ein von uns eingeführtes Verfahren bietet die Möglichkeit durch phasengesteuerte Mehrstrahlinterferenz hochkomplexe periodische 2D-Strukturen mit großer Variabilität herzustellen.

Regeln

Nur Wörter mit 2 oder mehr Zeichen werden akzeptiert.
Maximal 200 Zeichen insgesamt.
Leerzeichen werden zur Trennung von Worten verwendet, "" kann für die Suche nach ganzen Zeichenfolgen benutzt werden (keine Indexsuche).
UND, ODER und NICHT sind Suchoperatoren, die den standardmäßigen Operator überschreiben.
+/|/- entspricht UND, ODER und NICHT als Operatoren.
Alle Suchwörter werden zu Kleinschreibung konvertiert.


Laser-Laboratorium Göttingen e.V. (LLG)

Ansprechpartner:

Abteilungsleiter
Dr. Peter Simon
"Kurze Pulse / Nanostrukturen"

Tel.: +49(0)551/5035-21
FAX: +49(0)551/5035-99
peter.simon(at)llg-ev.de

Ansprechpartner für
Nanostrukturtechnologie:

Dr. Jürgen Ihlemann
Tel.: +49(0)551/5035-44
FAX: +49(0)551/5035-99
juergen.ihlemann(at)llg-ev.de